Schloss Frederiksborg - 14. Tag unseres Roadtrips

Wir entschieden uns am Morgen, keinen weiteren Tag in Kopenhagen zu bleiben, sondern einen Schlösser-Tag zu absolvieren. Leider spielte das Wetter nicht mit und so wurde es eher ein Schloss-Tag Smiley Aber alles der Reihe nach.

Nach dem Frühstück, Duschen und Wohnmobilwarten fuhren wir los zum Schloss Frederiksborg in Hillerød.

Am Parkplatz war bereits viel los und so war es mit dem Wohnmobil nicht ganz einfach, einen passenden Slot zu finden. Dass die Parkvorschriften hier penibelst eingehalten werden müssen, bekamen wir schon nach kurzer Zeit mit. Alle 10-15 Minuten marschierte trotz Regen der Parkwächter auf und ab und kontrollierte jedes Fahrzeug. Ein Autofahrer unseres Lielingsnachbarlandes hatte anscheinend eine Sehschwäche, den trotz einem normalen Volkswagen benötigte er 2 Parkplätze und auch das wurde geahndet. Interessant war, dass wir anstatt einem Parkticket nur das Autokennzeichen am Automaten eingeben mussten. Der Parkwächter fotografierte dann nur das Kennzeichen und schon sah er am Tablet, ob ein gültiges Parkticket bei dem Auto hinterlegt war. 

Nach dem MIttagessen lies auch der Regen wieder nach und wir nutzten die Niederschlagspause und spazierten zum Schloss. Schloss Frederiksborg gilt als größtes und bedeutendstes Bauwerk der nordischen Renaissance und beherbergt heute das Dänische Nationalhistorische Museum.

Genau bei der Rückkehr zum Wohnmobil fing es stark zu regnen an, was uns aber vorerst nicht weiter störte, denn wir hatten ca. 45 Minuten Autofahrt vor uns. Unser nächstes Ziel hieß Schloss Kronborg in Helsingør.

Leider war diese Station unserer Reise etwas enttäuschend. Auf der einen Seite natürlich, weil das Wetter nicht besser wurde. Helsingør liegt an der schmalsten Stelle des Öresunds, an der Nordostspitze der Insel Seeland. An normalen Tagen kann vom Ufer aus die schwedische Stadt Helsingborg gesehen werden. Doch leider waren aufgrund des Nebels und der schlechten Sicht nur Umrisse erkennbar. Weiters konnte man das Schloss Kronborg im Gegensatz zum Schloss Frederiksborg ohne Eintrittskarte nur von aussen besichtigen. An das imposanten Schloss und den Garten zu Mittag kam das natürlich nicht mehr heran.

Und zu guter letzt war der Parkplatz und der Hafen sehr schmutzig und so fuhren wir nach einem kurzen Spaziergang um das Schloss weiter nach Gilleleje.

Gilleleje ist der nördlichste Ort in Seeland, hat einen Fischereihafen und eine Vielzahl an Geschäften, Restaurants und Ferienhäuser. Da sich das Wetter wieder gebessert hat, besuchten wir noch den Spielplatz am Fischereihafen und ich beendete den Tag mit einem Spaziergang durch die malerischen kleinen Straßen mit strohgedeckten Häusern.

Daten des Tages

Route: Kopenhagen > Hillerød (Schloss Frederiksborg) > Helsingør (Schloss Kronborg) > Gilleleje
Zurückgelegte Strecke: 93km
Übernachtung: am Parkplatz mit der Adresse Hovedgade 2. Es gab dort zwar nichts ausser einen Mistkübel, aber nachdem schon ein paar Wohnmobile dort standen, wir vom letzten Campingplatz voll aufgerüstet waren und an diesem Pfingstmontag auch nicht viel los war, gesellten wir uns dazu.

Please share this page with your friends, if you like it!!
Last update on 2024-03-04.