Hamburg an Land - 31. Tag unseres Roadtrips

Schon um 9:15 ging es an diesem Tag zuerst unters Wasser - wir gingen im Alten Elbtunnel von den Landungsbrücken zum Hafengebiet in Steinwerder. Von dort hatte man einen schönen Ausblick auf die Landungsbrücken. Dadurch, dass wir schon relativ früh unterwegs waren, hielt sich die Anzahl der Touristen in Grenzen und die Stimmung am Wasser war sehr entspannend.

Anschließend versprühte auch das "alte" Hamburg in der Deichstraße das Flair, dass ich mir eigentlich an mehreren Stellen in Hamburg erwartet habe. Dort standen Althamburger Bürgerhäuser am früheren Hauptmündungsarm der Alster in die Elbe und dies war auch der Beginn der Entwicklung des Hamburger Hafens.

Zu Mittag gab es einen Snack mit Aussicht auf das Rathaus.

Aufgrund des sonnigen Wetters und der frühsommerlichen Temperaturen entschieden wir uns, den Nachmittag im Park Planten un Blomen zu verbringen. Dort genossen wir zuerst Hopfen-Malz-Getränke im Schatten der Bäume und danach die vielfältige Vegetation im botanischen Garten.

Der heute gebräuchliche Name Planten un Blomen geht auf die Niederdeutsche Gartenschau von 1935 zurück, ist niederdeutsch und bedeutet Pflanzen und Blumen.

Daten des Tages

Route: Hamburg
Zurückgelegte Strecke: 0km
Übernachtung: Der Wohnmobilhafen in Hamburg liegt direkt in Hamburg und ist nur wenige Gehminuten von der S-Bahn Station Hammerbrook entfernt. Da über dem Stellplatz die S-Bahn fährt und auch eine mäßig befahrene Straße vorbei geht, ist es definitiv keine Ruhelage, aber das erwartet man sich auch nicht in dieser Lage. Die Sanitärräume und die Küche sind sauber und der Stellplatz bietet auch sonst alle Ver- und Entsorgungsmöglichkeiten.

Please share this page with your friends, if you like it!!
Last update on 2024-06-16.