Fragen und Antworten zu unserem Roadtrip durch Italien

Muss ich Italienisch sprechen, um mich verständigen zu können?

An der oberen Adria sprechen viele Kellner, Angestellte am Campingplatz usw. sehr gut Deutsch und Englisch. Bei bekannten Sehenswürdigkeiten hatte ich mit Englisch kein Problem mich zu verständigen.

In kleinen Geschäften oder am Land war es zwar ohne Italienischkenntnissen nicht einfach, aber mit etwas Kreativität auch machbar.

Auf welches Zubehör sollte bei einem ausgeliehenen Wohnmobil geachtet werden?

Bei der Miete des Wohnmobils waren unter anderem eine Flasche Gas zum Kochen und Kühlen, Sanitärtabletten für das WC, die Autobahn-Vignette für Österreich, Auffahrkeile und die Stromadapter für den Campingplatz inklusive Kabelrolle inkludiert.

Auch während unseres Roadtrips durch Frankreich sind wir auf einige Punkte draufgekommen, die wir bei dieser Reise berücksichtigten (z.B. ein Schlauch zum Befüllen des Frischwassertanks).

Im Internet findest du zahlreiche Packlisten, die dir eine Hilfe beim Packen des Wohnmobils sein können.

Welche Ziele oder Sehenswürdigkeiten hättet ihr auslassen können

Diese Frage ist natürlich sehr subjektiv und eventuell auch davon abhängig, wie gerade das Wetter war oder wieviele Personen sich dort befanden.

Wie schon im Bericht angemerkt, ist aus meiner Sicht Comacchio einen großen Umweg nicht wert. Stattdessen würde ich gleich direkt nach Chioggia fahren.

Alle anderen Ziele erfüllten unsere Erwartungen bzw. übertrafen diese sogar.

Was waren eure Highlights?

Zusammenfassend war die gesamte Reise wieder ein einziges großes Highlight Lachend

Unser Ziel war es diesesmal, neben Sightseeing auch etwas zu wandern und fix planten wir auch einige Tage zum Entspannen ein. All dies und sogar noch mehr konnten wir machen.

Aber um auch diese Frage zu beantworten, würde ich sagen, meine persönlichen Highlights waren

Welche Verpflegung habt ihr mitgenommen?

Hauptsächlich nahmen wir Kaffee, einige Gewürze und Getränke mit. Um entspannt dem Wochenende entgegenzusehen, packten wir noch ein paar Lebensmittel ein, um die ersten Tag Kochen zu können.

Das Angebot in den italienische Supermärkte ist ähnlich wie jenes in Österreich und manche Supermärkte haben auch Sonntags geöffnet.

Wie hoch ist die Autobahnmaut in Italien?

Die meisten italienischen Autobahnen sind gebührenpflichtig. Schnellstraßen kosten keine Maut. Der ADAC erkärt auf seiner Seite das relativ komplizierte System.

Bar kann bei allen Mautstationen bezahlt werden, bei den meisten Stationen kann auch mit der Kreditkarte bezahlt werden. Die Erfahrung zeigte jedoch, dass etwas Bargeld beim Benutzen der Autobahn in Italien immer gut ist.

Urlaub mit dem Hund in Italien?

Auch in Italien wurde unser Hund Sammy eigentlich überall positiv aufgenommen.

Grundsätzlich gelten die üblichen EU-Einreisebestimmungen für Hunde. Es wird zum Grenzübertritt nach Italien nur einen gültiger EU-Heimtierausweis benötigt. Darin stehen alle Daten des Hundes. Chipnummer und Datum der letzten Tollwutimpfung sind besonders wichtig.

Der Hund muss mindestens 21 Tagen vor der Einreise und maximal 11 Monaten davor gegen Tollwut geimpft worden sein. Für Welpen unter 12 Wochen wird ein schriftliches Gutachten des Tierarztes benötigt.

Am Strand sind Hunde meist nicht erlaubt, aber an der oberen Adria gibt es Hundestrände oder Abschnitte, wo man gegen Entgelt einen eingezäunten Bereich am Strand mieten kann, in dem sich der Hund frei bewegen kann. In den Morgen- und Abendstunden hatten wir auch nie Probleme, mit dem Hund am Strand herumzutollen.

Ist der Besuch von Cinque Terre mit dem Hund möglich?

Der Hund kann zu den Cinque Terre mitgenommen werden. Für die Zugfahrt ist ein Kinder-Ticket zu lösen und auf jeden Fall sollte die Leine und ein Maulkorb mitgenommen werden.

Aber alles was möglich ist, muss nicht unbedingt sinnvoll sein. Aufgrund der Menschenmassen während des Tages empfehle ich den Besuch der Dörfer schon früh morgens oder erst Abends mit dem Hund. Ausserdem kann es in den Buchten sehr heiß werden, was Hunden in Verbindung mit dem Stress auch nicht gut tut.

Weiters empfehle ich, am Bahnhof mit dem Hund in den Fußgängertunnels zu warten, da das Bremsen des Zuges viel Lärm macht.

Lies: Wanderung durch Cinque Terre

Wie sicher ist das Übernachten ausserhalb von Campingplätzen?

Ich würde hier unterscheiden zwischen

  • Offiziellen Stellplätzen: geschotterte oder asphaltierte Plätze, die keine Infrastruktur oder nur eine Ver- bzw. Entsorgungsstation für Abwasserabfluss, Frischwasser und Strom haben.
  • Frei stehen: Man übernachtet an einem Platz, der offiziell nicht für diesen Zweck bereitgestellt wird.

Frei stehen bzw. in der Wildnis campen ist in Italien verboten. Vorallem während der Hauptsaison und in den Touristenorten wird dies auch strikt überwacht. Aber in abgelegeneren Orten war es für uns auch kein Problem, eine Nacht einfach so zu übernachten.

Überrascht war ich über die große Anzahl an offiziellen Stellplätzen, wo auch keine Gebühr zu bezahlen war. Mit etwas Planung bestand somit fast nie die Notwendigkeit, irgendwo frei zu stehen.

Welche Tipps hast du für uns?

Welche Tipps hast du zu einer Reise in Italien? Gab es Plätze, die du nie mehr anfahren würdest oder auf der anderen Seite auf jeden Fall noch mehrmals besuchen würdest?

Falls dir die Seite gefällt, erzähle auch deinen Freunden davon!
Der Artikel wurde zuletzt am 03.05.2020 geändert.