Snowboarden und Schifahren auf der Planai

Treffpunkt: 9:00, Planai-Parkhaus. Dieses Jahr ging es für mich das erste Mal nach Schladming und es war schon etwas ungewohnt, bei Haus im Ennstal, dem aus Graz kommend ersten Schigebiet der 4-Berge-Schischaukel vorbeizufahren. Aber meine Brüder hatten schon Erfahrung damit und so ging es noch 15min weiter Richtung Westen.

Um diese Zeit war das Parkhaus überraschenderweise noch ziemlich leer und so war es ein leichtes, einen Parkplatz zu finden und sich auf den Schitag vorzubereiten.

Nach dem obligatorischen Anstellen bei der Gondel ging es auf 1825m Seehöhe zur Bergstation Planaibahn. Und von dort aus wurden die Pisten hinuntergebrettert. Das Wetter war zwar nicht sehr berauschend, dafür der Schnee umso besser.

Nach einigen Pistenkilometern auf der Planai, entschieden wir uns die Vorzüge einer Schischaukel auszunutzen und fuhren nach Haus im Ennstal.

Nachdem der erste Andrang an den Talstationen um 11:00 vorbei sein sollte, entschieden wir uns für eine Abfahrt bis zur Talstation Haus im Ennstal. Und da es diese ganz schön in sich hatte, nutzten wir nach der Bergfahrt das gastronomische Angebot an der Bergstation der Gondelbahn für eine kurze Pause.

Gestärkt ging es nochmal ins Tal nach Haus und dann wieder zurück zur Planai.

Auf der Weitmoosalm kehrten wir zum Mittagessen ein. Aufgrund schmackhafte Hausmannskost zu normalen Preisen auf dieser Seehöhe, einer urigen Gaststube und bei Schönwetter sicherlich auch eines traumhafter Ausblicks empfehle ich diese Hütte gerne weiter.

Unser nächstes Ziel war das Schigebiet Hochwurzen. Aber bei der Mittelstation der Gondelbahn Planai West war Schluss mit Snowboarden. Wir hätten von der Mittelstation ins Tal mit der Gondel fahren müssen und von der Talstation aus weiter nach Hochwurzen fahren können.

Da der Nachmittag aber bereits schon fortgeschritten war, gondelten wir wieder hinauf zur Bergstation und wedelten zurück zu unserem Ausgangspunkt, dem Planai-Stadion.

Natürlich ließen wir es uns nicht nehmen, die Piste, wo sich Jahr für Jahr die Slalomspezialisten beim Nightrace duellieren, auch hinunterzufahren. Und ja, es ging alles gut, keiner stürzte, aber an die Eleganz und Sportlichkeit der Herren im Weltcup kamen wir bei weitem nicht ran.

Apres Ski

Auch der schönste Schitag geht mal zu Ende, was aber nicht heißt, dass er vorbei ist Zwinkernd Denn auch in Schladming laden einige (legendäre) Apres Ski Hütten zum Ausklang nach der Abfahrt ein. Wir folgten diesem Ruf aus dem Platzhirsch, das gleich direkt an der Talstation einen idealen Platz hat.

Schladming - der Film

Abschließend gibt es noch ein Video, das den Tag auf 4-Berge-Schischaukel in Schladming nochmal mit einigen Bildern und Videos zusammenfasst. Danke an meinen Bruder Roland, der hier einiges an Filmmaterial beigesteuert hat!

Die Erkenntnis zum Schluss

Und schlussendlich spannt sich der Bogen wieder zum Beginn dieses Artikels. Es hat sich ausgezahlt, die Strecke von Haus im Ennstal nach Schladming weiterzufahren. Denn nun konnte man gemütlich in das nicht allzu kalte Auto steigen, das komplett schneefrei in der Parkgarage wartete. Es zahlt sich also aus, auf die kleineren Geschwister zu hören Lächelnd

Die Wetteraussichten

Das Wetter kann sich in diesen Höhenlagen natürlich schnell ändern und lokal sehr unterschiedlich sein. Aber hier mal eine kleine Wettervorschau für Schladming/Steiermark:

Meist bewölkt
-3 °C
Feuchtigkeit: 83%
Wind: 4 km/h Ost
Meist bewölkt
Mo
-4°C
-1°C
Sonnig
Di
-7°C
-1°C
Bewölkt
Mi
-5°C
0°C
Schnee
Do
-6°C
1°C

Um jeglichen Missverständnissen vorzubeugen möchte ich betonen, dass ich (leider) von den Betreibern der Planaibahnen, Tourismus Steiermark usw. weder beauftragt noch gesponsert wurde, um diesen Artikel zu schreiben. Es war einfach ein abwechslungsreicher und schöner Schitag, dessen Eindrücke ich hier gerne teile Lächelnd

Hier gibts noch mehr...

Falls dir die Seite gefällt, erzähle auch deinen Freunden davon!

Schreibe mir - ich freue mich über deine Nachricht!

Bitte fülle alle Formularfelder mit einem Sternchen aus.

Der Artikel wurde zuletzt am 15.12.2018 geändert.
Das bin ich - Johannes Gruber
Geschrieben von

Reisen, Fotografieren, neues entdecken... Die Brötchen in der Software-Entwicklung verdienend, bin ich in meiner Freizeit auf der Suche nach neuen Plätzen und halte gerne besondere Momente mit der Kamera fest.

Pojdi nazaj