Bitburg und die Bitburger Marken-Erlebniswelt

Da einem in Rheinland-Pfalz an den Gaststättenmauern meist eine Bitburger Reklame entgegenleuchtet, machten meine Kollegen und ich uns auf nach Bitburg, in die Heimatstadt des blonden Hopfengetränks. Nach einer kleinen Erkundungsrunde durch Bitburg fanden wir auch schnell direkt bei der Marken-Erlebniswelt einen Parkplatz.

Da eine Führung durch die Bitburger Marken-Erlebniswelt kurz vor unserer Ankunft erst begonnen hat, mussten wir rund 1,5 Stunden auf die nächste warten. Die Dame an der Kasse war aber so nett und gab uns bereits vor der Führung die Gutscheine für 3 Bitburger Getränke, die wir bei den Gastronomiepartnern in Bitburg einlösen konnten. So machten wir uns auf den Weg, die Stadt Bitburg und ihre Gaststätten zu erkunden.

Von den 7 Gastronomiepartnern steuerten wir als erstes das Restaurant "Louis Müller" (Hauptstraße 42A, www.hotel-louis-mueller.com) an. In der urigen Gaststube wird gute (meinem Kollegen hats geschmeckt) deutsche Küche serviert und dazu natürlich ein Bitburger Premium Pils.

Gut gestärkt ging es durch die Bitburger Innenstadt, vorbei an der historischen Römermauer, die früher als Befestigungsmauer gedient hat. Die Fußgängerzone ist hübsch, aber im Großen und Ganzen hält sich die Anzahl der Sehenswürdigkeiten in Grenzen. Aber wird sind ja auch nicht wegen der historischen Gemäuer sondern wegen der Bitburger Brauerei hierher gekommen Lächelnd

Um 16:45 ging es dann los. Unter kompetenter Führung wurden wir zuerst in die Geschichte der Brauerei eingeführt. Was 1817 als kleine Landbrauerei begonnen hat, ist nun eine der größten Brauereien Deutschlands und führend im Fassbiermarkt. Pro Jahr werden mehr als 4 Millionen Hektoliter Bier gebraut.

Danach tauchten wir in den Entstehungsprozess des Bieres ein. Schritt für Schritt erfuhren wir über die Rohstoffe, konnten diese fühlen, riechen und sogar kosten (das Quellwasser). Besondern imponierend fand ich, als wir in einem Raum, der dem Inneren eines Tanks nachempfunden wurde, standen. Den finalen Punkt des gesamten Prozesses bildete die Abfüllung des Biers in Flaschen und Fässern. In atemberaubender Geschwindigkeit werden die Flaschen gesäubert, kontrolliert, befüllt und mit einem Kronkorken verschlossen. So wie alle anderen Stationen auch, wurde dieser Schritt mit Videos und Animationen untermalt, was die Führung interessant und kurzweilig machte.

Den Abschluss bildete die Einkehr in die hauseigene, sehr stylisch eingerichtete Bar, wo wir mit einer Bierbrezel und weiteren Kostproben verköstigt wurden und auch noch Fragen zum Entstehungsprozess des Bieres oder der Brauerei stellen konnten.

"Abends Bit, morgens fit"

Werbeslogan in den 70er Jahren

Im Anschluss kehrten wir noch im Cafe-Restaurant-Bierstube "Bit-Stuben" (Hauptstraße 1, www.bit-stuben.de) ein, lösten unsere restlichen Gutscheine ein und ich stärkte mich mit einem Schnitzel (ohne Tunke). Die Bierstube ist liebevoll und sehr gemütlich eingerichtet und die Auswahl an Speisen ist groß. Als Österreicher würde ich jedoch etwas anderes als Wiener Schnitzel bestellen (die Steaks sahen sehr gut aus), die bekommt man anderswo wahrscheinlich noch besser.

Meine Kollegen und ich sind mit großer Vorfreude und recht großen Erwartungen nach Bitburg gefahren und diese wurden voll erfüllt. Sowohl die Marken-Erlebniswelt als auch die beiden besuchten Gaststätten und die Stadt Bitburg werden uns noch lange in Erinnerung bleiben.

Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden, aber hier noch meine persönliche Wertung der Bitburger Getränke:

GetränkMein Fazit
Bitburger Premium PilsEin im Vergleich zum Märzenbier eher neutral schmeckendes, erfrischendes Bier. Ich trank es während meines Aufenthaltes in Deutschland sehr gerne.
Bitburger Alkoholfrei 0,0%Zu beginn schmeckte es für ein alkoholfreies Bier nicht schlecht, aber nach ungefähr 5 Minuten war das Motto "Nur mehr weg damit".
Bitburger Alkoholfrei 0,0% RadlerSchmeckte sehr erfrischend und natürlich. Dass sich dahinter ein alkoholfreies Bier verborg, war eigentlich nicht erkennbar. Ich kann es vorallem als Durstlöscher nach dem Sport weiterempfehlen.
Bitburger Alkoholfrei 0,0% ApfelDie alkoholfreie Basis war auch hier nicht erkennbar, aber den Apfelgeschmack fand ich sehr künstlich. Im Gegensatz zum alkoholfreien Radler schmeckte dieser mir nicht.

Bitburger Marken-Erlebniswelt (Bitburger Brauerei)

Bitburger Braugruppe GmbH
Römermauer 3
54634 Bitburg
Tel.: 06561-14-0
http://www.bitburger.de/unternehmen/marken-erlebniswelt/

Die Öffnungs- und Führungszeiten befinden sich auf der Homepage. Auch wenn wir ohne Reservierung an der Führung teilnehmen konnten, so denke ich, dass vorallem in der Hochsaison und an Wochenenden eine Reservierung auch bei kleinen Gruppen ratsam ist.

Parkmöglichkeiten befinden sich direkt bei der Marken-Erlebniswelt. Die Führung dauert ungefähr 60 Minuten und es sind zwei Gutscheine für Getränke direkt nach der Führung und drei weitere Gutscheine, die bei Gastronomiepartnern in Bitburg eingelöst werden können, inkludiert.

Was ist dein Lieblingsbier und hast auch du schon mal eine Brauerei von innen gesehen?

Um jeglichen Missverständnissen vorzubeugen möchte ich betonen, dass ich (leider) von der Bitburger Brauerei weder beauftragt noch gesponsert wurde, um diesen Artikel zu schreiben.

Hier gibts noch mehr...

Please share this page with your friends, if you like it!!

I am looking forward to your message!

Fields marked with a star are mandatory.

Last update on 2017-06-21.
Das bin ich - Johannes Gruber
Geschrieben von

Reisen, Fotografieren, neues entdecken... Die Brötchen als Softwareentwickler verdienend, bin ich in meiner Freizeit auf der Suche nach neuen Plätzen und halte gerne besondere Momente mit der Kamera fest.

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und bestimmte Dienste anzubieten. More