Weinbergweg in Bad Gams

Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute so nah ist? Wer in der Steiermark im Oktober auf der Suche nach einem Ausflugsziel ist, stolpert unweigerlich über die Südsteirischen Weinstraße bzw. die Südsteiermark. Aber auch die Weststeiermark bietet viele schöne Plätze und Routen. Eine davon ist der Weinbergweg in Bad Gams.

Die Wanderung

Ausgangspunkt der Wanderung ist das Zentrum von Bad Gams bzw. war es für uns der Kirchenwirt, da sich nur wenige Meter davon entfernt auch einige kostenlose Parkplätze befanden.

Von Beginn an war der Weg sehr gut mit den gelb-blauen Markierungen ausgeschildert. Zuerst spazierten wir einige 100m entlang der Landstraße Richtung Stainz und bogen dann rechts in eine kleine Seitenstraße ein. Nach einem kurzen Anstieg ging es hinein in den Vocherawald mit seinen hohen Buchen, die angenehmen Schatten spendeten.

Der Bergab-Passage durch den Vocherawald folgte eine kurze bergauf auf einem Wiesenweg, bevor wir wieder auf die Landessstraße nach Stainz trafen. Diese gingen wir wieder für einige 100m entlang, bevor wir links auf einen kleinen Weg ohne jeglichen Verkehr abbiegen konnten.

Von nun an war unsere sportliche Seite gefragt. Der Weg führte zunächst noch durch einen Wald und danach über Wiesen aufwärts und vorbei an einem Teich zur steilen Straße, auf der es zum höchsten Punkt der Wanderung ging.

Das Haus Nr. 49 erschien uns auf diesem Streckenabschnitt wie die Oase in der Wüste. Es bot einen kleinen Rastplatz mit herrlicher Aussicht, quellfrischem Wasser und kellerkühlem, aus einer Box gegen etwas Geld entnehmbaren Schilcher.

Kurz nach dieser Rast ging es mit den Sehenswürdigkeiten Schlag auf Schlag. Zuerst kamen wir zur Pölliberg Kapelle, welche aus dem Jahre 1898 stammt. Nach weiteren 15 Minuten passierten wir die Kneippstationen am Weinbergweg, wo es einige Informationen zu diesem Thema gab und man sich so richtig abkühlen konnte.

Das letzte Viertel der Wanderung war aus meiner Sicht das schönste: Vom Weinbau Peter schlenderten wir gemütlich bergab durch die Weingärten und genossen die traumhafte Aussicht. Die Weinbergwarte bot nochmals eine Möglichkeit zur Rast, bevor es wieder entlang des markierten Wegs in das Ortszentrum von Bad Gams ging.

Kulinarik

Trotz dem wir durch einige Weingärten wanderten, kamen wir an keinem Buschenschank vorbei oder übersahen ihn. So kehrten wir am Ende der Wanderung bei unserem Ausgangspunkt, dem Kirchenwirt Nabernik ein. Und dort sollte sich für jeden Geschmack etwas finden. Von Flecksuppe, Suppentopf, Gulasch, Zwiebelrostbraten bis zum klassischen Wiener Schnitzel reicht das Angebot. Wir entschieden uns für eine verspätete Nachspeise (Kardinalschnitte), die ich nur weiterempfehlen kann.

Auf der Terasse des Gasthofs ließen wir dann den Nachmittag gemütlich ausklingen.

Das Wetter in Bad Gams

Meist bewölkt
-5 °C
Feuchtigkeit: 92%
Wind: 4 km/h Nord
Teilweise sonnig
So
0°C
5°C
Teilweise sonnig
Mo
4°C
8°C
Meist bewölkt
Di
4°C
11°C
Meist bewölkt
Mi
4°C
11°C

Mein Fazit

Eine Wanderung am Weinbergweg ist ideal für einen Sonntagsausflug. Er bietet Abwechslung durch schattige Wälder, sonnige Passagen und eine traumhafte Aussicht bis weit in den Süden der Steiermark.

Als großen Vorteil gegenüber den bekannten Gegenden in der Südsteiermark empfinde ich, dass es in Bad Gams keine Busgruppen gab und wir auch sonst nur wenige Wanderer trotz Hochsaison antrafen.

Weiters führen in Bad Gams noch weitere Wanderwege vorbei, wo auch ambitionierte Wanderer auf ihre Kosten kommen können.

Fakten

Ausgangspunkt: Kirchenwirt Nabernik (46.869819/15.223113)
Gehzeit: rund 2,5 Stunden
Schwierigkeit: leicht
Kondition: leicht
Ausrüstung: festes bzw. wasserabweisendes Schuhwerk, Windjacke
Einkehrmöglichkeiten: Kirchenwirt Nabernik direkt in Bad Gams, zahlreiche Buschenschänke in und um Stainz

Der Wanderweg ist für Kinderwägen nicht geeignet. Für Hunde jeglicher Größe dürfte es kein Problem geben, es befinden sich auch mehrere Wasserstellen entlang des Weges.

Literaturhinweise

Da ich immer auf der Suche nach solchen Wanderzielen bin, würde es mich freuen, wenn du mir welche empfehlen kannst. Schreib mir deinen Lieblingswanderweg!

Hier gibts noch mehr...

Falls dir die Seite gefällt, erzähle auch deinen Freunden davon!
Der Artikel wurde zuletzt am 30.11.2019 geändert.
Das bin ich - Johannes Gruber
Geschrieben von

Reisen, Fotografieren, neues entdecken... Die Brötchen in der Software-Entwicklung verdienend, bin ich in meiner Freizeit auf der Suche nach neuen Plätzen und halte gerne besondere Momente mit der Kamera fest.