Der Rosenkogel in der Weststeiermark

Es ist Sonntag, später Vormittag, der Bauch ist vom Brunch gut gefüllt und irgendwie verspürt man das Gefühl, dass etwas Bewegung nicht schlecht wäre. Aufgrund der fortgeschrittenen Stunde fallen Ziele mit langem Anfahrtsweg weg und eigentlich sollte die Wanderung auch höchstens zwei bis drei Stunden dauern.

Wenn es dir auch manchmal so geht, dann kann ich dir den Rosenkogel in der Weststeiermark empfehlen.

Der Ausgangspunkt

Ausgangspunkt der Wanderung ist der Absetzwirt auf 1240 Meter Seehöhe. Die Adresse lautet

Rosenkogel 50
8510 Stainz
Telefon: 03463 / 3330

beziehungsweise die Koordinaten für das Navigationsystem sind

Breitengrad: 46.9028351
Längengrad: 15.1440759

Es geht zwar teilweise steil bergauf, aber die Straße ist durchgehend asphaltiert und gut befahrbar. Beim Absetzwirt befindet sich ein großer Parkplatz, auf dem man kostenfrei parken kann.

Falls du beim Absetzwirt auch etwas konsumieren möchtest, informiere dich vorher, ob das Gasthaus geöffnet ist. Bei uns (Mitte Oktober) war dies nicht der Fall.

Das Wetter in Stainz

Überwiegend sonnig
21 °C
Feuchtigkeit: 46%
Wind: 9 km/h Südost
Überwiegend sonnig
Di
11°C
22°C
Überwiegend sonnig
Mi
11°C
23°C
Teilweise sonnig
Do
15°C
26°C
Überwiegend sonnig
Fr
17°C
29°C

Die Wanderung

Vom Absetzwirt folgten wir dem Weg 569 bergauf, zuerst über eine Wiese und anschließend durch den Wald. Nach gut 30 Minuten erreichten wir bereits das Gipfelkreuz auf 1362 Meter Seehöhe, neben dem sich auch eine kleine Kapelle befindet.

Nach einer kurzen Pause ließen wir den Gipfel im wahrsten Sinne des Wortes links liegen und folgten dem Wanderweg. Man sollte sich nicht wundern, aber es geht nochmals für längere Zeit durch den Wald bergab bis zu einer idyllischen Lichtung auf der sich die sogenannte Kogelschilling-Jagthütte befindet.

Wir hatten mit dem Wetter und der Sonneneinstrahlung Glück, und so wirkte die Szene wie aus einem Märchen, wo am Ende des Waldes endlich eine Lichtung mit der rettenden Hütte erscheint.

Nach der Hütte ging es nochmals kurz talwärts, bis wir an einen Wegweiser für den Weg A03 kamen. Dieser Weg sollte uns unter anderem zur Mendl Alm auf 1078m führen. Von dort an gehts mehr oder weniger steil bergauf entlang des Waldes und durch den Wald wieder Richtung Ausgangspunkt.

Auf dem Weg A03 befinden sich zwar nicht sehr viele Wegweiser, hält man sich jedoch immer am relativ gut erkennbaren Hauptweg, so sollte ein Verirren ausgeschlossen sein. Aufgrund von Regen können manche Stellen aufgeweicht sein, weswegen ich festes oder zumindest wasserabweisendes Schuhwerk empfehle.

Kulinarik

Da Wandern bekanntlich auch hungrig macht, begaben wir uns nach der Wanderung, es war bereits 16:30, noch auf die Suche nach einem Gasthaus oder ähnlichem, wo wir mit Hund und Wanderkleidung willkommen waren. Dieses Unterfangen sollte uns jedoch noch auf eine Geduldsprobe stellen.

Wie oben schon beschrieben, hatte der Absetzwirt an diesem Tag geschlossen. Also fuhren wir wieder Richtung Stainz. Nach nur wenigen Kilometern Fahrt kamen wir beim Gasthof Höllerhansl vorbei. Doch leider hatte dieser an Sonntagen nur bis 17:00 geöffnet. Also wieder rein ins Auto und weiter.

Da wir etwas Warmes zu Essen wollten, waren die zahlreichen Buschenschänke in der Gegend leider keine Option. Denn diese waren offensichtlich die einzigen, die am Sonntag zu dieser Uhrzeit geöffnet hatten. So fuhren wir weiter nach St. Stefan, wo sich ein ähnliches Bild bot. Schlussendlich fiel mir noch ein Schild zum Jagawirt auf. Es ging weiter bergauf Richtung Reinischkogel, aber da der Hunger groß war, gab ich die Hoffnung nicht auf, dass vielleicht oben am Berg doch noch ein Wirtshaus geöffnet hat.

Und auf rund 750 Meter Seehöhe beim Jagawirt wurden meine Erwartungen nicht nur erfüllt, sondern sogar übertroffen. Wirklich köstliche Speisen von eigenen Schweinen und dazu eine große Auswahl an Weinen und Bieren rundeten den Wandertag geschmackvoll ab.

Mein Fazit

Die Wanderung rund um den Rosenkogel in der Weststeiermark ist ideal für einen Nachmittag, an dem man Bewegung aber nicht allzu große Anstrengung sucht.

Um das Ziel, das Gipfelkreuz am Rosenkogel, als krönenden Abschluss zu bekommen, kann man die Runde auch in die entgegengesetzte Richtung gehen. Aufgrund der guten Markierung sollte dies kein Problem darstellen.

Fakten

Ausgangspunkt: Absetzwirt (15.1440759/46.9028351, 1240m Seehöhe)
Gehzeit: rund 3 Stunden
Schwierigkeit: leicht
Kondition: leicht
Ausrüstung: festes bzw. wasserabweisendes Schuhwerk, Windjacke
Einkehrmöglichkeiten: Absetzwirt, Gasthaus Höllerhansl, zahlreiche Buschenschänke in und um Stainz

Aufgrund der schönen Wege ist die Wanderung mit Kindern begehbar. Auch Hunde jeglicher Größe sind kein Problem.

GPS Track

Hier kannst du dir den GPS Track runterladen, den ich während der Wanderung aufgezeichnet habe.

Literaturhinweise

Da ich immer auf der Suche nach solchen Wanderzielen bin, würde es mich freuen, wenn du mir welche empfehlen kannst. Schreib mir deinen Lieblingswanderweg!

Hier gibts noch mehr...

Falls dir die Seite gefällt, erzähle auch deinen Freunden davon!

Schreibe mir - ich freue mich über deine Nachricht!

Bitte fülle alle Formularfelder mit einem Sternchen aus.

Der Artikel wurde zuletzt am 11.08.2017 geändert.
Das bin ich - Johannes Gruber
Geschrieben von

Reisen, Fotografieren, neues entdecken... Die Brötchen in der Software-Entwicklung verdienend, bin ich in meiner Freizeit auf der Suche nach neuen Plätzen und halte gerne besondere Momente mit der Kamera fest.

Zurück

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und bestimmte Dienste anzubieten. Weiterlesen