Ausflug nach Newry (Nordirland)

10.11.2003 - 19:22

Eine nicht so ganz nach Plan laufende Woche ist endlich vorüber.
Eigentlich dachte ich ja, am Wochenende, wenn Alois mich besucht, kommt die Wende - doch Samstag war der "Höhepunkt", aber nun alles von Anfang an.

Wie gesagt, Alois kam am Freitag um mich über das Wochenende zu besuchen. Am Abend gab es eine kleine Führung durch die Tempel Bar, aber wir blieben nicht zu lange aus, da wir für Samstag eine Wanderung planten. Ich stellte mir vor, dass wir Samstag früh aufstehen (halb 9!) und mit dem Bus um 10:00 nach Carlsford fahren, dort wandern, übernachten und am Sonntag vormittag wieder nach Dublin fahren. Carlsford ist eine der nördlichsten Städte in der Republik Irland.

Die Troubles begannen schon, als wir am falschen Gate den Bus suchten, dann den Bus doch noch fanden (9:57), aber man im Bus keine Tickets kaufen konnte. Da am Schalter reges Treiben herrschte, lief Alois wieder zum Bus, und fragte die Busfahrerin (welche für irische Verhältnisse wirklich unfreundlich war), ob sie noch kurz warten kann während ich die Bustickets kaufe. OK, erste Hürde geschafft, wir saßen im Bus nach Newry (dort mußten wir umsteigen).
Als wir in Newy die Bustickets nach Carlsford kaufen wollten, fragten wir vorsichtshalber nach, wann am Sonntag der Bus zurück nach Dublin geht (ich hatte zwar von der Bus Eireann Homepage den Busplan ausgedruckt - aber man kann ja nie wissen). Und wirklich - sonntags ging kein Bus von Carlsford nach Newry Stirnrunzelnd Somit stieg die Anzahl der Unbekannten an:

  • wie kommen wir von Carlsford wieder nach Newry?
  • ist es überhaupt lange genug hell (weil entgegen dem Wetterbericht war es ziemlich bewölkt)?
  • finden wir gleich eine Unterkunft?

Somit einigten wir uns, dass wir nicht nach Carlsford fahren, sondern uns Newry etwas anschauen und dann noch Drogheda, was am Heimweg lag. Naja, Newry ist ca. so attraktiv wie Amstetten oder Weiz für Iren oder Savonlinna für österreicher Zwinkernd, aber wenigstens waren wir auch mal in Nordirland.

Die nächste Überraschung kam auf der Rückfahrt, als bei einer Haltestelle auf einmal die Immigration Police einstieg und Reisepässe verlangten, denn ich hatte keinen mit (wer denkt schon daran, zwischen Republik Irland und Nordirland kontrolliert zu werden....). Gottseidank hatte Alois seinen Paß mit, ich zeigte meinen Studentenausweis (wo A-8020 Graz der einzige Hinweis ist, dass ich aus Österreich bin *g*) her und Alois erklärte noch, dass wir Freunde sind. Damit hatten wir die Polizei überzeugt und die Fahrt ging weiter.

In Drogheda machten wir noch einige Nachtfotos, weil es bereits finster war, aber hatte ich nicht mal mit dem Fotographieren Glück, den die meisten sind sehr unscharf geworden Stirnrunzelnd Aber Drogheda ist an und für sich eine ganz nette Stadt.

Zum Schluß war der Busfahrer (von Drogheda nach Dublin) noch über uns verärgert, weil unser Ticket bereits 2x abgestempelt war und wir aber noch bis Dublin fahren wollten.

Um halb 8 landeten wir dann wieder in Dublin. Bzgl. Abendgestaltung siehe alle vorherigen Berichte Zwinkernd

Sonntags machten wir eine Sightseeing-Tour durch Dublin (alles ging gut, es scheinte sogar die Sonne) und ließen den Tag und das etwas chaotische Wochenende im Pub ausklingen.

Ich hoffe ja, dass dieser Bericht nun keine Abschreckung für alle war, die mich noch besuchen kommen wollten Zwinkernd - Normalerweise ist ein Wochenende bei mir doch nicht ganz so dramatisch und dieser Montag war wieder ein ganz normaler, somit hatte anscheinend nur Alois das Los gezogen eine chaotische Woche erwischt zu haben.

Falls dir die Seite gefällt, erzähle auch deinen Freunden davon!

Schreibe mir - ich freue mich über deine Nachricht!

Bitte fülle alle Formularfelder mit einem Sternchen aus.

Der Artikel wurde zuletzt am 26.11.2017 geändert.
Das bin ich - Johannes Gruber
Geschrieben von

Reisen, Fotografieren, neues entdecken... Die Brötchen in der Software-Entwicklung verdienend, bin ich in meiner Freizeit auf der Suche nach neuen Plätzen und halte gerne besondere Momente mit der Kamera fest.

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und bestimmte Dienste anzubieten. Weiterlesen