Glendalough

05.10.2003 - 18:56

Die Highlights der vergangenen Woche sind eindeutig der Besuch von Jürgen, einem Heimkollegen aus HTL-Zeiten, und der Besuch von Glendalough - Aber alles der Reihe nach:

Am Donnerstag kam Jürgen und am Abend war Dublin bei Nacht in 4 Stunden angesagt - sprich ich zeigte ihm, wo so die Hauptattraktionen bei Nacht in Dublin sind. Am Freitag besuchten wir einen Club, wo Dusan, mein Zimmerkollege, arbeitet. Und der hat es wirklich in sich: er ist riesig, vom 1. Stock kann man den ganzen Club überblicken und die Einrichtung ist teils orientalisch, teils strandmäßig mit Palmen usw.

Trotz der etwas kürzeren Nacht fuhren wir am Samstag nach Glendalough. Das ist ein Tal in den Wicklow Mountains mit 2 Seen und einigen Wanderrouten. Leider hatten wir nur einen halben Tag Zeit herumzuwandern, aber schon da bot sich von einem Berg ein wunderschöner Anblick über einen Großteil des Tales. Eine Art Bergschaf trafen wir auch. Apropos Schafe: diese gibt es hier in Unmengen - eigentlich müßte jeder hier mit einem Schafwollpullover herumlaufen Zwinkernd

Die Abendgestaltung war typisch irisch: in Pubs - zuerst in einem mit typisch irischer Musik und danach in einem mit einem Gitaristen, der Stimmung machte, die man in österreich glaube ich vergeblich in einem Lokal suchte. Komischerweise ist hier das Lied 500 Miles von den Proclaimers sehr beliebt. Immer wenn das gespielt wird, singen alle aus voller Kehle mit. Und dass dies bei Liedern von U2 mindestens genauso ist, versteht sich glaube ich von selbst. Bei uns ist ja ein Pub meistens ein Lokal, wo es eher ruhig zugeht, man geht zum Reden hin usw. - aber hier gibt es fast jeden Abend Live-Musik und vorallem am Wochenende ist hier wirklich gute Stimmung.

Noch ein kurzer Ausflug zu den etwas kuriosen Sachen in Irland: hier trägt die Polizei keine Pistolen. Mir wäre das eigentlich nie aufgefallen, bis ich in Tempel Bar einen Kabarettisten sah, der sich darüber lustig machte, weil wie sollen sich die Polizisten im Erstfall wehren - Schuhe ausziehen und mit denen nach den Verbrechern werfen? Das war sowieso ein Lustiger - er machte sich über alle, die die Straße entlang gingen lustig, dichtete ihnen irgendetwas an - tlw. schon etwas unter der Gürtellinie - aber es war wirklich ein Spaß (ausser für jene, die auf den Arm genommen wurden).

06.10.2003 - 23:10

Auch bei uns hat nun die Sturmzeit begonnen - leider nicht die Wein-Sturmzeit sondern die Wetter-Sturmzeit. Seit gestern hat es nur noch rund 10°C, es regnet ca. 5x am Tag und der Wind bläst mit voller Härte. Das einzig positive daran ist, dass es im Winter nicht anders wird - sprich bei uns hat jetzt schon der Winter mehr oder weniger begonnen Stirnrunzelnd Und ich habe mich schon gewundert, warum es immer heißt, in Irland regnet es soviel, denn bis jetzt war es wirklich oft schön und warm, aber jetzt schlägt das Wetter dafür so richtig zu.

Falls dir die Seite gefällt, erzähle auch deinen Freunden davon!

Kommentar von Nina |

Hallo! Wow, die Bilder sehen ja echt toll aus :)
Da wäre ich jetzt gerne :))
Liebe Grüße Nina
www.bodyholic.at

Schreibe mir - ich freue mich über deine Nachricht!

Bitte fülle alle Formularfelder mit einem Sternchen aus.

Der Artikel wurde zuletzt am 15.12.2017 geändert.
Das bin ich - Johannes Gruber
Geschrieben von

Reisen, Fotografieren, neues entdecken... Die Brötchen in der Software-Entwicklung verdienend, bin ich in meiner Freizeit auf der Suche nach neuen Plätzen und halte gerne besondere Momente mit der Kamera fest.

Zurück

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und bestimmte Dienste anzubieten. Weiterlesen