Anreise / Bray / Wohnungssuche

28.08.2003 - 15:01

Hello world Lachend
Nach einem kleinen Zwischenstop in Stansted bin ich am Dienstag abend in Dublin gelandet. Nach zwei Naechten in einem Bed&Breakfast (fast jedes 4. Haus ist eines) bin ich derzeit auf dem besten Weg eine Wohnung zu finden, um hoffentlich diese Nacht schon darin zu schlafen. Am ersten Abend wunderte ich mich, dass es Fruehstueck erst ab 9:00 gibt, aber schon am naechsten Morgen war es mir klar: das ist Fruestueck und Jause und Mittagessen in einem!! Es beginnt mit Muesli (ja, ich habe wirklich Muesli mit Milch gegessen!!!! - Kaffee trinke ich aber weiterhin schwarz Lächelnd, geht ueber in Bratwuerstchen, Spiegelei und gebratenen Speck und endet in Kaffee mit Toast. Ich denke mal, dass ist auch der Grund wieso ich erst gegen 10:00 zum Arbeiten beginnen brauche ;-)

Gestern besuchte ich meine Arbeitskollegen das erste Mal um mich vorzustellen und auch Informationen ueber Wohnungen, die Arbeit usw. zu bekommen. Meine Arbeitskollegen im Buero wo ich arbeite kommen aus Spanien und Frankreich - also eine ziemlich gemischte Partie Lächelnd

Das Wetter bei der Ankunft war typisch irisch: wolkig und windig, aber man moege es kaum glauben, gestern war es den ganzen Tag ueber sonnig und "warm". Das Temperaturgefuehl dieser Leute hier ist mir noch nicht ganz geheuer: ich habe eigentlich immer eine Weste an und ueberlege schon, ob ich im Winter nicht doch die Daunenjacke brauche (ich lies sie schweren Herzens zuhause) und die Leute legen sich mit nacktem Oberkoerper in die Wiese, ja die kleinen Kinder gehen sogar ins Meer *zitter*

So, das waren die ersten Eindruecke aus Bray.

01.09.2003 - 18:05

Heute war nicht nur der erste Schultag in Irland, heute war auch mein erster Arbeitstag bei ISCN. Der große Unterschied zwischen den beiden Ereignissen ist, dass ich keine Schuluniform tragen muß (sieht nämlich witzige aus, wenn einem auf einmal 20 gleich gekleidete Kinder entgegenkommen).

Leider habe ich von Irland und Dublin noch nicht viel gesehen, weil ich die meiste Zeit mit Wohnung suchen verbringe. Das gestaltet sich leider schwieriger als ich gedacht habe. Nun habe ich in dem B&B wo ich derzeit residiere schon den Stammgastbonus bekommen Lächelnd Ich werde aber dem Thema "Wohnungssuche" noch ein eigenes Kapitel widmen, denn darüber läßt sich viel schreiben...

So, das war's in aller Kürze von Bray und jetzt an in Feierabend Lächelnd

02.09.2003 - 18:26

Es war einmal vor langer, langer Zeit....so könnte man meine Geschichte vom Wohnungssuchen beginnen. Eigentlich dachte ich, es kann ja nicht so schwierig sein, eine vernünftige Wohnung, zu einem vernünftigen Preis in einer vernünftigen Lagae zu finden. ääääätsch. Vernünftiger Preis ist sowieso relativ. Gestern las ich in der Zeitung einen Bericht, dass Dublin (was Preise betrifft) schon mit London, Paris und NY gleichzusetzen ist. Also suchte ich in Bray eine Wohnung. Ich fand auch bald eine, nur war diese im Niemandsland. Mein B&B-Vermieter zeichnete mir einen Plan wie ich hinkomme, und demnach sollte es nicht lange dauern bis ich dort bin. Also machte ich mich auf die Socken und mußte bald feststellen, dass die gesuchte Strasse 2 Meilen lang ist und das gesuchte Haus ca. 4km außerhalb von Bray liegt. Die Wohnung war schön, aber bei dieser Lage wäre ich nie glücklich geworden. Also suchte ich in Dublin nach einer Bleibe.

Es gibt im Internet eine Vermittlerseite (www.daft.ie), auf der ich suchte. Leider taten das viele Leute und so waren Wohnungen schon oft 1 Stunde nach der Veröffentlichung wieder vergeben. Zweimal machte ich auch die Erfahrung, dass ich zwar eingeladen wurde, die Wohnung zu besichtigen, aber als ich dann dort war, bekam ich nur ein "Sorry, the flat is already gone".

Doch wie jede andere Geschichte hat auch diese ein gutes Ende. Gestern fuhr ich wieder nach Dublin um eine Wohnung zu besichtigen und siehe da, sie war noch frei als ich hinkam und jetzt wohne ich drin. Sie ist zwar klein und ich teile das Zimmer mit einem zweiten Studenten, der zum Arbeiten in Dublin ist, aber....sie ist nur 10min (zu Fuß) vom Stadtzentrum (besser gesagt, vom "Bermudadreieck" in Dublin, das hier Temple Bar heißt, entfernt, der Preis ist auch sehr O.K. und die Leute sind auch ganz nett (was ich so nach dem ersten Kaffeetrinken sagen kann).

Somit wohne ich nun in 59 Mary st, Floor 3, Dublin 1. Genauso wie in der Dominikanischen Republik gibt es auch in Irland anscheinend keine Postleitzahlen und auch mit den Hausnummern und Straßennamensschildern nehmen es die Iren nicht so genau. Vorallem am Land sind nur die größeren Strassen beschildert und eine Hausnummer hat nur jedes 2. oder 3. Haus. Dafür hat jedes Haus ein Namensschild, was ja auch ganz nett ausschaut Lächelnd

So, das war die (fast) unendliche Geschichte vom Wohungssuchen in Dublin.

Falls dir die Seite gefällt, erzähle auch deinen Freunden davon!

Schreibe mir - ich freue mich über deine Nachricht!

Bitte fülle alle Formularfelder mit einem Sternchen aus.

Der Artikel wurde zuletzt am 27.06.2017 geändert.
Das bin ich - Johannes Gruber
Geschrieben von

Reisen, Fotografieren, neues entdecken... Die Brötchen in der Software-Entwicklung verdienend, bin ich in meiner Freizeit auf der Suche nach neuen Plätzen und halte gerne besondere Momente mit der Kamera fest.

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und bestimmte Dienste anzubieten. Weiterlesen